- seit 2000 das Forum für 6er Fans -

Avatar

Vorstellung E24 Drehgestell (BMW-E24-Forum)

erwin @, Barcelona, Mittwoch, 19. Dezember 2018, 13:31 (vor 36 Tagen) @ Eric

Hallo Eric,

Kompliment, dass Drehgestell ist ja super, die Karosse weniger. ;-)

Das Drehgestell solltest Du in Serie fertigen, um die Kosten für die Restaurierung wieder einzuspielen.

Mein Tipp zur Konservierung:

- heiles Blech und Beschichtungen so wenig wie möglich "verletzten"
- UBS mit Heisslüftföhn entfernen, wie schon geschrieben
- Bleche (wenn möglich) WIG verschweissen. Da schweisst man unter Schutzatmösphäre und
geringer Temperatur => wenig Sauerstofffiffusion ins Gefüge und wenig Erwärmung der
Schweissumbebung)
- besorge Dir verdünnte Phosphorsäure, am besten mit Inhibiertor. Die mit einen Pinsel
oder Lappen mehrmals dünn auftragen und einwirken lassen, bis sich eine graue Schicht
gebildet hat, die Phosphatschicht. Diese Schicht ist auch in der Autoproduktion die
erste aus das Karosserieblech chemisch aufgebrachte Schicht.
VORSICHT! Mit der Phosphorsäure an dem Rest der Karosse, die greift den Lack an.
- wenn Du keine Phosphorsäure findest, besorge Dir einen guten Washprimer.
Früher gab es das GUTE Zincromat, was dann für den Einzelhandel verboten (die
Grünen) wurde aber noch immer oder wieder im LKW-, Schiffs- und Flugzeugbau verwendet
wird.
Wenn Du da irgendwie rankommst (mit Totenkopf auf der Dose) hast und einen 5er im
Lotto.
- wenn Du Phosporsäure und Washprimer bekommst, dann erst die Phosphorsäure mehrmals
auftragen und die Phosphatschicht (sauer) anschliessens mit Waschmittel (basisch) in
Wasser gelöst gut abwaschen. Es reicht die Stellen mehrmals mit einem Lappen
abzuwischen. Dadurch wird die Saüre neutralisiert und der Prozess gestoppt.
- anschliessend die Stellen mit reichlich Spiritus abspülen
- dann dünn mit Washprimer oder Zinchromat (gelb) überspritzen,....nur DÜNN.
- darauf kannst Du eine Grundierung und die restlichen Schichten aufbauen. Wichtig ist -
wie bei einem Haus - das Fundament.

Entferne auch brüche Dichmasse an den Schweifnähten mit Heissluft und erneuere Sie.
Die sind hart, weil die Ester verdunstet sind und bekommen Risse in die Wasser einziehen kann und darunter dann schön Rost bildet.

Die Nahtabdichtungen, die Du nicht entfernen kannst, sprühe mit heissem Fluid-Film ein (ggf. 2-3 mal in der Druckbecherpistole). Durch die Pappilarwirkung zieht das dünne Öl in die Ritzen und Spalte und verschleisst sie. Du kannst das noch mit mittlerer Hitze mittels Heissluft unterstützen.

Wische die Mähte mit Benzin oder Spiritus ab (aber Vorsicht, nicht den Fluid-Film wieder auswischen) und bringe den neuen UBS oder Unterbodenschutz wieder auf.

Wenn das alles getrocknet ist, behandele die Karosse von innen (Hohlräume) mit heissem Fluid-Film mittels sphärischer Düse (Kugelwolke). Dann lasse sie ein paar Tage austropfen. Das heisse Fluid-Film dringt in alle Ritzen und Spalte der Schweller und Radhäser ein und verhindert eindringedes Wasser/Feuschtigkeit.

Der Fluid-Film bleibt über 10 Jahre geleeartig und trocknet nicht aus.

TIP: Mit einer herkömmlichen Spritze und einem ca. 50 cm langen Schlauch habe ich das Fluid-Liquid auch vorne und hinten bis zum Auslaufen zw. die Scheibengummis gespritzt.
Das Öl füllt dann den Raum den unteren Scheibenecken gut auf und es kann sich kein Wasser dort absetzten.

Alle Hohlräume habe ich danach mit Mike-Sanders-Fett (Normale oder Weiche Mischung) behandelt und kenne ich aus eigener Anwendung bei meinem M535 und meiner Diva.

Aber die Time MAX Produkte sollen auch sehr gut oder gar besser sein.
Hier gibt es einige einige Fahrer, die dort ihre Schätzchen konservieren liessen.

https://www.youtube.com/watch?v=dEJHksI04tM

Du kannst die Produkte auch dort kaufen und selber auftragen.

Den Wageninnenboden habe ich zuerst mit einer Lage Mike-Sanders-Fett (Harte Mischung) eingesprüht (die Bereichte Fussraum bis Trennwand zu den Rücksitzen), dann zugeschnittene Filzmatten (Baumarkt) in dem gleichen heissen Fett getränkt und auf den Wangenboden aufgelegt und mittels Heissluft mit dem Untergrund glatt verstrichen (dicke Lederhandschuhe erforderlich).
Auf diese Lage habe ich noch 2 Lagen Unterbodenwachs aufgespritzt, zur Sicherheit, da das Mike-Sander im Sommer weich wird.
Das hält jetzt bei meiner Diva seit 2003 so.

Die Radhäuser habe ich auch zuerst mit Mikes-Sandes-Fett (Harte Mischung) eingesprüht und darauf 2 Lagen Unterbodenschutzwachs aufgetragen. Das Fett ist nicht sonderlich resistent gegen Steinschlag und das UB-Wachs bildet eine Schutzschicht für das Wachs.

Und erkundige Dich gut, wo der 6er überall Hohlraüme und tote Ecken hat. Da gibt es einige. ;-)

Viel Spass und viel Erfolg!

Gruss,

Erwin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

Impressum
powered by my little forum