- seit 2000 das Forum für 6er Fans -

hydr.Federung Hinterachse 635CSi Bj. 11/88 (BMW-E24-Forum)

petersechser @, 19348, Montag, 06. April 2020, 22:41 (vor 53 Tagen) @ Andreas Schneider

guten Abend Andi,

ich folge dir in der Ansage,dass das Niveauregelventil eine Ursache für den Ausfall der Anlage sein kann.Dass aufgrund langer Gebrauchsdauer auf den Initialflächen im Gehäuse,wo der Positioner hin und her fährt,insbes. wenn er innerhalb geringer Wege läuft,Abnutzungen oder wie auch immer Korrosion o.ä. Erscheinungen zeigt.Ich verstehe das so,dass der mech. Positioner immer den Nullpunkt überfährt ohne Wirkung und ihn dann eben verfehlt.Deine Überholung würde also eine räumliche Verschiebung des Nullpunktes beinhalten.Dort ,wo sozusagen noch korrektes Kontaktmaterial verfügbar ist.Wie das elektr. funktioniert wird und soll dein Geheimnis bleiben.
Trotzdem ist es ein Fehler,wenn man nicht zugleich den zweiten ganz gravierenden Mangel Gasdruckverlust der Druckspeicher bedenkt.Das liegt bezüglich Alterung sicher noch vor dem Niveauschalterproblem.
Die Aufgabe des Druckspeichers ist,dass er mittels Stickstoff-Gasdruck von ca. 24 bar im Kopf der Bombe
über die eingebaute Membrane ein komprimierbares Volumen für das inkompressible Dämpferöl ermöglicht.Das hat die beabsichtigte komfortable Dämpferfunktion der Federung zur Folge.
Und zwar über einen größeren Druckbereich !
Wenn das Gasvolumen geringer wird und schließlich der Gegendruck zum Öl fällt,ist es am Ende nur noch ein hartes aufgepumptes hydraulisches System ohne Dämpferwirkung.Der Verlust ist ein schleichender Vorgang.
Infolgedessen wird der Überdruckschalter in der Hydraulikanlage(ich glaube ca. 20bar)sehr früh ansprechen,wenn das Signal des Niveaugerätes die Pumpe zum hochdrücken schaltet,und kurz danach das Absenkventil via Überdruckschalter und Magnetventil öffnet.
In meinem Fall steigt das Heck hoch (allerdings nicht maximal) und bleibt dann kurze Zeit (ca 5-8 Sec.)stehen und fällt dann wieder auf total abgesenkt.Warum das Überdruckventil so lange Signal gibt,dass das Magnetventil die Totalabsenkung veranlasst,ist mir noch nicht klar.
Den Ablauf kann man sich sehr gut aus dem elektr.Schaltplan in den Rep.Hilfen ersehen.
Es fehlt leider ein Hydraulikplan.Das würde zum besseren Verständnis beitragen.

Ich werde in meinem Fall erstmal nach Ostern die Bomben wechseln.Dabei wird eine umfangreich jeden Platz versperrende Anhängervorrichtung demontiert,um auch überhaupt an den Niveauregler
heranzukommen.
Dann wird sich zeigen,ob das Niveausteuerventil oder ggf. ein Mangel am Überdruckventil die
Unruhe auslöst.
Mal ehrlich:
Unsere Autos machen uns doch nur deshalb Spaß,weil wir immer wieder vor fast unlösbare Probleme gestellt werden,die wir dann am Ende ganz stolz lösen !
Grüße
Peter


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

Impressum
powered by my little forum