- seit 2000 das Forum für 6er Fans -

628csi (BMW-E24-Forum)

Astg @, Mittwoch, 01. Januar 2020, 16:45 (vor 184 Tagen)

Hallo bin neu hier
Meine Frage habe einen sehr guterhaltenen 628 geerbt der ca 15-20 Jahre gut verpackt in der Garage gestanden hat.
Was sollte vor einem Startversuch alles getan werden ??
Nur damit ich nichts vergesse.
PS Motor lässt sich gut drehen.

Danke Gerhard

Avatar

628csi

e24Tom @, Landshut, Mittwoch, 01. Januar 2020, 20:29 (vor 184 Tagen) @ Astg

Hallo Gerhard,

wenn der Motor dreht dann altes Benzin raus, Tank auf Rostbefall prüfen ggf. ersetzen, frischen Sprit rein und versuchen zu starten. Wenn Du dem Motor was Gutes tun möchtest, dann wechsle das Öl mit Filter. Beim Einfüllen den Ventildeckel abnehmen und das frische Öl über die beweglichen Teile kippen, oder beim Starten die Benzinzufuhr stoppen und den Motor erst mal ein wenig orgeln lassen, damit sich das Öl im Motor verteilen kann. Wenn er dann läuft, dann musst Du sowieso alle Flüssigkeiten wechseln und eine grosse Inspektion machen, bevor Du damit auf die Strasse gehst.

Gruß Tom

--
BMW 635 CSi, Bj. 1985, Motor Alpina B 10 mit 261 PS, Automatik, Schiebedach, Klima R 134 a, Tempomat, BBS Felgen RS 005 Vorderachse mit 225/50/16, RS 061 mit 245/45/16 Hinterachse

628csi

Jakob @, Donnerstag, 02. Januar 2020, 22:37 (vor 183 Tagen) @ e24Tom

Hallo Gerhhard,

ich würde das im Prinzip auch so machen wie von Tom beschrieben, nur das Benzin wechseln sehe ich jetzt keinen Sinn drin. Wenn es noch läuft ist doch gut, mein 6er stand 12 Jahre in einer Scheune mit einem Rest alten Benzin im Tank, ich hatte den Tank einfach mit frischen Benzin aufgefüllt, das hat gereicht. Den Tank nur wechseln wenn er undicht ist, du hast ja auch noch den Kraftstofffilter.

Avatar

628csi

e24Tom @, Landshut, Freitag, 03. Januar 2020, 08:29 (vor 182 Tagen) @ Jakob

Benzin altert das ist ganz einfach so und deshalb muss es raus. Du baust Dir sonst nur Fehlerquellen ein und suchst Dir einen Bären, warum er nicht richtig läuft. Kannst das auch ganz einfach selbst nachprüfen. Nimm ein paar Tropfen von dem alten Sprit und ein paar Tropfen vom frischen Sprit und entzünde diesen auf einem festen Untergrund, dann wirst Du den Unterschied gleich sehen. Ich würde mir die alte Pampe nicht im Einspritzsystsm verteilen.

Gruß Tom

--
BMW 635 CSi, Bj. 1985, Motor Alpina B 10 mit 261 PS, Automatik, Schiebedach, Klima R 134 a, Tempomat, BBS Felgen RS 005 Vorderachse mit 225/50/16, RS 061 mit 245/45/16 Hinterachse

628csi

koeschdl @, 77855 Achern-Mösbach, Freitag, 03. Januar 2020, 08:39 (vor 182 Tagen) @ e24Tom

Ich würde das alte Öl noch nicht raus machen. In dem alter fließt es wohl sowieso nicht im kalten Zustand. Wenn er läuft, lass ihn laufen bis auch das Öl warm wird und mach dann im warmen Zustand sofort den Ölwechsel. Wasser muss natürlich genügend drin sein. Anschließend kannst alle Flüssigkeiten wechseln, Bremszylinder und alle Schläuche anschauen. Ich mach in so einem Fall meist grundsätzlich ein Wechsel aller Gummischläuche. Kupplungs Geber und Nehmerzylinder sabbern ziemlich sicher auch.
Falls er nicht anspringt, mach mal den Luftmassenmesser raus. Der ist bei meinem 628 gehängt. Nachdem der wieder leicht gegangen ist, sprang das Auto sofort an.

Grüße Fabian

Avatar

628csi

Tom @, Schrobenhausen, Freitag, 03. Januar 2020, 10:53 (vor 182 Tagen) @ koeschdl

Das alte Öl würd ich auf jeden Fall rausmachen, allein wegen dem Schlamm der sich abgesetzt hat, ich würde auf jeden Fall vor dem ersten Start sogar die Ölwanne abnehmen und den restlichen Schmodder der nicht rausgelaufen ist rausputzen. Neuer Sprit und Filter sind ebenfalls Pflicht

--
Gruß
Tom

628csi

Jakob @, Freitag, 03. Januar 2020, 11:44 (vor 182 Tagen) @ Tom

Hallo Gerhard,

du siehst, es gibt jetzt ein paar unterchiedliche Tipps und du musst wohl selber entscheiden:-) Natürlich kann man aus allem eine Wissenschaft machen, das Benzin abpumpen, (am Argument, dass man sich dadurch Fehler in die Einspritzanlage holen kann ist allerdings was dran muss ich zugeben, ich perönlich mach es trozdem nicht) du kannst gleich noch den Tank ausbauen, die Ölwanne auch noch abbauen und säubern, Kupplungsnehmerzylinder wechseln (mein lieblings Tipp:-D ) oder du gehst die Sache etwas ruhiger an.
Jeder wie er mag...

628csi

peterm635csi @, Essen, Freitag, 03. Januar 2020, 12:24 (vor 182 Tagen) @ Astg

;-)
Es gibt kein Patentrezept.
Ich würde vom Motor den Ventildeckel abbauen.
Dann mit 2 Ltr. Diesel den oberen Bereich mit einem Pinsel
auswaschen.Anschließend mit weiteren 2 Ltr. Diesel nachspülen.
(Am besten eignet sich Biodiesel weil dieses Wasser bindet und die
Reste nach dem ablassen verdampfen)
Ruhig die Brühe in die Ölwanne laufen lassen und das ganze
Gemisch 24 std.stehen lassen.
Danach das ganze Zeugs ablaufen lassen,den Ölfilter erneuern.
Frisches Motoröl auffüllen.Die Zündkerzen rausdrehen, den Motor ohne Ventildeckel durchdrehen lassen und schauen ob überall Öl kommt.
Wenn ja,Ventildeckel wieder aufbauen und den ersten Startversuch durchführen.
Vorher noch den alten Sprit ablaufen lassen.Normal sollte der Tank
unterhalb des Einfüllstutzen eine Ablassschraube haben mit dem man den
Tank entleeren kann. Frisches Benzin rein und dann starten.
Läuft der Motor, Servo-Öl und Bremsflüssigkeit, die Öle des Getriebe und Differenzial
erneuern.
So würde ich es machen.:-)

Peter

--
Wer schneller fährt kommt früher an .

M 635 CSi,Erstzulassung Oktober 1984, Alpinweiß 146

650CSi ,BJ .2010 ,Alpinweiß 300.

528i,BJ.2011,Alpinweiß 300

628csi

Astg @, Freitag, 03. Januar 2020, 20:25 (vor 182 Tagen) @ peterm635csi

Vielen Dank
Gruß Gerhard

RSS-Feed dieser Diskussion
Impressum
powered by my little forum