- seit 2000 das Forum für 6er Fans -

Niveauregulierung Neues Thema Druckspeicher (BMW-E24-Forum)

petersechser @, Berlin, Dienstag, 26. Mai 2009, 23:21 (vor 4146 Tagen)

CS/2 Bj.5/88 :Thema Druckspeicher li und re :wer kann feststellen und wie,ob der Stickstoff-Gasdruck im Druckspeicher noch ausreichend ist,nachdem mein Auto etwa 115.000 km mit diesen Kugeln gefahren ist.
Kann man evtl. am Federverhalten etwas beobachten?
Ich bin gerade dabei das schwierige Thema \"Niveau\" am Auto zu überarbeiten,weil mein Vorbesitzer scheinbar längere Zeit \"abgesenkt\" ohne Niveau unterwegs war.
Es gibt schon naive Menschen!
Grüße an die Fachfreunde
Peter

Avatar

Niveauregulierung Neues Thema Druckspeicher

erwin @, Barcelona, Mittwoch, 27. Mai 2009, 02:07 (vor 4146 Tagen) @ petersechser

Hallo Peter (7er Peter ;-) ),

wenn die Druckspeicher hin sind, wird die ferderung an der Hinterachse knüppelhart. Sonst sind sie in Ordnung. Sie zu wechseln ist keine grosse Chose.

Kann ich dir ggf. erklären. Du findest dazu auch Beiträge im Forum.

Nächtlichen Gruss nach Berlin,

Erwin

Niveauregulierung Neues Thema Druckspeicher

Ralf518, Mittwoch, 27. Mai 2009, 08:55 (vor 4146 Tagen) @ petersechser

Hallo Peter,

bei BMW gibts da einen Messaufbau mit Uhren, mit
denen man den Gasdruck in den Kugeln ermitteln
kann. Aber die Bedienung liest sich schon so
kompliziert, daß im Zeitalter der Diagnosestecker
wahrscheinlich kein Lehrling in der BMW-Werkstatt
in der Lage sein wird, den Gasdruck zuverlässig zu
ermitteln. Vermutlich hat man das archaische Gerät
auch irgendwo im Keller versteckt.
Nach 115.000 km kann man die Kugeln vermutlich
ohne Skrupel ungesehen fortwerfen und Neue montieren.

Grüße Ralf518

Niveauregulierung Neues Thema Druckspeicher

petersechser @, Berlin, Mittwoch, 27. Mai 2009, 21:31 (vor 4145 Tagen) @ Ralf518

guten Abend,Ralf
danke für Deine Hinweise.
Wenn ich nun voraussichtlich neue Kugeln besorge und die gegen die alten Speicher tausche,ist die Frage für mich,wie das System nach der Leitungsunterbrechung entlüftet wird.Ich gehe mal davon aus,daß Du mir auch dazu noch einen Tip geben kannst.Danke im Voraus und Grüße von
Peter

Niveauregulierung Neues Thema Druckspeicher

Ralf518, Donnerstag, 28. Mai 2009, 08:21 (vor 4145 Tagen) @ petersechser

Hallo,

entüftet sich von selbst beim fahren. Da muß
man nichts machen.

Grüße Ralf518

Avatar

Fotoanleitung: Druckspeicher einbauen

erwin @, Barcelona, Donnerstag, 28. Mai 2009, 13:52 (vor 4144 Tagen) @ petersechser

Hallo 6er-Freunde,

hier mal zu dem immer öfter wiederkehrenden Thema:


Druckspeicher wechseln, wie geht das ???

Erste Frage: „Wann sind meine Druckspeicher hin??“

Ganz einfach! Wenn man über ein Schlagloch oder die Verkehrsberuhiger fährt und man beim Einfedern einen kräftigen Schlag im Kreuz spürt.
Den Schlag spürt auch das Auto und das tut auf die Dauer nicht gut, weder für den „Herr“, noch das „Gescherr“.

A) Anmerkung:

Die Verschraubungen der flexiblen Oelleitung werden aller Wahrscheinlichkeit nach unten am Stossdämpfer leicht und oben am Druckspeicher überhaupt nicht zu lösen sein (eingerostet).

Derher empfehle ich mit den Druckspeichern auch gleich die flexiblen Druckleitungen zu beschaffen. Sonst macht Ihr das ganze zweimal!! Ich spreche aus Erfahrung!!
Hier zu sparen ist nur was für Geiz-ist-Geil-Fetischisten.

Gleich vorweg: die Anlage muss NICHT entlüftet werden. Das ergibt sich später im Betrieb.


B) Demontage:

1.) - Wagen anheben (Rangierwagenheber unter Differential - ideal),
- Hinterräder abbauen und
- ggf. Stossdämpfer von losem Schmutz befreien („kärchern“, sagen die Franzosen)
- Oelauffangwanne unter Stossdämpfer stellen
( 2 - 5l-Getränkeflasche, oben aufschneiden, vorher gegen herunterfallenden Schmutz
schützen, mit Tuch oder Oeltrichter mit Kaffeefilter, durch den das Oel abgelassen wird)

2.) Verschraubung am Stossdämpder leicht lösen, bis Oel austritt
(am Verbindungsschlauch zw. Druckspeicher-Stossdämpfer am Stossdämpfer)

3.) Wenn kein Oel mehr austropft, Schlauch ganz lösen.
Zur Vorsichte das Loch im Stossdämpfer mit Küchenflies schliessen.

4.) Verschraubung der Druckleitung zur Pumpe lösen (sieht wie eine Bremsleitung aus)
Hier tritt kein Oel aus der Anlage/Vorratsbehälter aus, da sie/er tiefer liegt. Lediglich etwas Oel im Druckspeicher wird austreten.
Es sollte eine Rolle Füchenflies zur Hand sein, um „Sauereien“ zu vermeiden.

5.) Die obere und die beiden unteren Befestigungschrauben lösen und die „Bombe“ mit dem Schlauch abnehmen.

6.) Nun könnt Ihr ja den Versuch starten, die Verschraubung zw. Druckspeicher und Schlauch zu lösen. Dazu den Druckspeicher in den Schraubstock spannen.
Wahrscheinlich wird die Verschraubung bei dem Versuch so zerquetscht, dass Ihr alles in die Mülltonne werfen könnt.

C) Remontage:

Die bei „Demontage“ erwähnten Schritte von 5. bis 1. rückwärts befolgen.

D) Oel aufarbeiten:

Man kann das Oel:
a) entsorgen und neues Oel einfüllen
b) beim Ablassen filtern und wieder verwenden
c) nach dem Ablassen filtern und wieder verwenden

Als Grobfilter habe ich über ein Gefäss (aufgeschlitten 5l-Wasserkanne) eine Strumpfhose gespannt, aber bitte nicht die mit den Netzstrumpfhosen, die wären doch zu schade und sind für andere Zwecke doch besser zu geeignet ;-).

Weil ich kein neues Oel zur Hand hatte, habe ich vor dem Wiederauffüllen das Oel durch einen Kaffeefilter in einem Oeleinlauftrichter gereinigt.
Das dauert etwas! Ideal für eine Kaffee- oder Zigarettenpause.

E) Inbetriebnahme:

7.) Nachdem alle Leitungen angebaut und festgezogen wurden,
Auto wieder auf die Räder stellen

8.) Neues oder gereinigtes Oel im Vorratsbehälter (Reserveradmulde)
nachgiessen, bis über die Max-Markierung (aber bitte mit Gefühl !!)

9.) Zündung einschalten und dem romantischen Surren der Hydraulikpumpe
lauschen ;-).

10.) Oelstand überprüfen und bis Max-Markierung ggf. nachfüllen,
Finger waschen, Hose wechseln und eine Probefahrt machen.

Das war’s.

Bonne route,

Erwin

[image]

Fotoanleitung: Druckspeicher einbauen

petersechser @, 19348, Freitag, 29. Mai 2009, 23:36 (vor 4143 Tagen) @ erwin

guten Abend,Erwin,
großartig wie Du Dir Mühe gemacht hast... vielen Dank,den ich sicher auch im Namen vieler 6er Freunde hier im Forum aussprechen darf.Gute Anleitung.Ich meine,daß wir das in die Reparaturhilfen übernehmen müssen.

Zur Sache selbst noch eine Anmerkung als Vorschlag:

Auch wenn die Füllung grüne Hydraulikflüssigkeit CHF 7.1 sehr teuer ist,schlage ich nach über 100.000 km einen Austausch vor,weil das Material altert und vor allem feinsten Abrieb enthält,wie ich nach dem Ablassen im Gefäß gesehen habe.
Grüße von Peter

Avatar

Fotoanleitung: Druckspeicher einbauen

erwin @, Barcelona, Samstag, 30. Mai 2009, 00:00 (vor 4143 Tagen) @ petersechser

Hallo Peter,

die Flüssigkeit habe ich später auch erneuert, soviel muss ja drin sein.

Ich habe die seinerzeit nicht so schnell beschaffen können.
Warst Du schon mal in der Eifel/Nürburgring? Da gibt es Wald, Wald und Wald. Für Teile muss ich da immer fahren.

Diese Beschreibung war ja schon länger fällig und irgendwann musste mal einer ran und Ängste abbauen.

Jetzt müssen wir noch das Absenkventil reparieren können, amit wir da nicht wieder mir dem Rücken an der Wand stehen. Aber ich bin sicher, dass da eine Weg gefunden wird.

Mit dem Steuergerät war es ähnlich. Panik: meine Steuergerät spinnt. Habe seinerzeit mal ein defektes zum Treffen nach Stuttgart mit gemommen und \"die Elektrischen\" (Andi Schneider & Holger Lübben) sich das Teil vorgenommen. Andi hat den Lötkolben angeworfen und das Teil funktioniert seither tadellos.
Ich rechne aber damit, dass das Plastiklager für die Welle im Gehäuse irgendwann Spiel bekommt. Dann muss da was \"gedreht\" werden (Metalllager, Modellbau o.ä.).

Die Pumpe selber hale ich für sehr robust, da habe ich wenig Sorgen.

Salü à Berlin,

Erwin

Fotoanleitung: Druckspeicher einbauen

petersechser @, 19348, Samstag, 30. Mai 2009, 00:30 (vor 4143 Tagen) @ erwin

nochal zu Teile Regelventil-Anbauteile im ETK :
dort kostet das Gelenk EUR 69,00 von der Hebelage(sieht aus wie ein kleines \"Hüftgelenk\" in Kunststoff).Und davon 2 Stck. zusammen 138,-
Die gekröpfte Druckstange kostet EUR 28,50 !!!
Da bei mir der Vorbesitzer wohl lange Zeit auf \"Absenken\" gefahren ist,gibt es dort nur noch Rostklumpen statt Gelenke.

Frage an Erwin oder andere Freunde im Forum : hat jemand diese Teile zum Verkauf anzubieten? Ich wäre dankbarer Käufer.
Gruß von Peter

Avatar

Fotoanleitung: Druckspeicher einbauen

erwin @, Barcelona, Samstag, 30. Mai 2009, 10:40 (vor 4143 Tagen) @ petersechser

Hallo Peter,

der Preis für das \"Stängelchen\" hat mich vor Jahren auch etwas in den Sessel sinken lassen. Das ist eine gaaanz leichte Goldschicht drauf ;-).
Das Teil habe ich neu gekauft und den Rest mit Phosphor-Säure entrostet, mit Zincromat grundiert, lackiert und in Mike-Sanders-Fett gebadet. Bis heute \"Nickel\", wie der Franzose sagt.

Ich mache bei rostigem Kram ungern Kompromisse, weg damit.
Wenn Du eine sparsamere Lösung suchst (man kann sein Geld sicher für Sinnvolleres an dem Auto ausgeben), die Kugelköpfe (Funktion)sind sicher noch gut, nur die Blechteile sind angegriffen. In Berlin solltest du galvanische Verzinkereien finden.
Für weniger Geld kannst du sie dort entrosten und neu verzinken lassen.

Anmerkung: Es gibt:
- galvanische Verzinkung, aus dem Tauchbad (gelb-grünliche Schicht) und
- Feuerverzinkung (silbrige Schicht), bei ca. 450°Cim Schmelzgad aufgetragen.
Letztere wird auch eine Schicht auf die Gelenke aufbringen und das wird Montageprobleme bereiten.

Ich bade alle kleineren Anbauteile, wie Schrauben, Muttern, Bügelchen etc. vor dem Anbau immer in Mike-Sanders-Fett (harte Mischung).

Gruss nach Berlin,

Erwin

Fotoanleitung: Druckspeicher einbauen

sebi´s px @, Bohmte, Dienstag, 14. Januar 2020, 20:11 (vor 261 Tagen) @ petersechser

Hallo,
Ich fledder jetzt mal eine Forenleiche...:-D
Beim Ausbau des Niveauschalters habe ich gesehen, dass der Kugelkopf am Niveauschalter festgegammelt ist, null Bewegung mehr.
Im Ersatzteilkatalog bei Leebmann24 z.B. finde ich die Köpfe nicht als Einzelteil.

Gibt es die noch separat? Oder passen andere Köpfen? Hat sich vielleicht da schon mal jemand auf die Suche gemacht?

Beste Grüße,
Sebastian

--
635 CSI, Bj. 83, Automat, Klima, Telefunken Autoradio, 2. Hand

Avatar

Fotoanleitung: Druckspeicher einbauen

Andreas Schneider @, 73312 Aufhausen, Samstag, 30. Mai 2009, 12:35 (vor 4142 Tagen) @ erwin

Hallo Erwin,
ein super Beitrag! Ist nun in den Reparaturhilfen verewigt!

Die Reparatur an Deinem Niveau-schalter war ja damals erfolgreich.
Bei Smokie hatte ich das genauso gemacht - ohne Erfolg.
Da blieb das Hoch/Runter Verhalten gleich.
Gestern war er nochmal hier und wir konnten es beheben.
Der Spezial-Poti im Schalter läuft immer auf genau einer Stelle und diese
Stelle reibt sich irgendwann ab. D.h. es gibt Kontakprobleme und die
Steuerung fängt das spinnen an.
Ich hab ne Methode auch das zu beheben, indem dafür gesorgt wird, dass
die elektische Mitte vom Poti verschoben wird. Der Poti läuft dann auf
einer anderen Stelle der Schleiferbahn und das sollte dann erstmal die
nächsten 20 Jahre reichen. Das Gestänge oder der Hebel am Schalter muss danach neu justiert werden weil sich sonst die Höhe vom Fahrzeug ändert.

Smokie wollte ja sowieso ne Tieferlegung, also haben wir das auch gleich gemacht.
Zum Einstellen der Höhe kann die kleine Stange mit den Kugelköpfen ziemlich
einfach ausgehängt und in der Länge verändert werden.
Kontermutter der Kugelköpfe lösen und die Kugelköpfe auf dem Gewinde drehen.

Verlängern der Achse = Auto wird höher, verkürzen = tiefer


Gruß
Andi

--
*Admin E24 Forum* *Reparaturhilfen für E24*
* Reparaturen von Cockpit, Niveauschalter*

* Anfragen nur zu Reparaturen von Kombiinstrumenten - für alles andere ist das Forum da *
* Ich verteile keine Schaltpläne per Mail - benutze Google! *

Tags:
Niveauregulierung Druckspeicher

Avatar

Fotoanleitung: Druckspeicher einbauen

erwin @, Barcelona, Samstag, 30. Mai 2009, 12:50 (vor 4142 Tagen) @ Andreas Schneider

Hallo Andi,

ich hatte an meinem \"Kästchen\" auch die Position auf der Schleifbahn geändert. Die Anlage lief zwar aber ich wollte die Kontaktstelle wechseln. Sorry, das habe ich Dir nicht mitgeteilt!

Ich hatte den Hebel auf den Schaltkasten so eingestellt, dass er in Fahrzeug-Normallage rechtwinklig zur Fahrtichtung steht. Das, damit durch die Winkelstellung die Kräfte auf die Lagerung und Welle so gering wie möglich sind.

Anmerkung zur Niveaueinstellung:

Eine Umdrehung am Kugelkopf macht am Abstand Radmitte-Kotflügelkannte ca. 5 mm aus.

Gruss,

Erwin

PS: Wenn möglich, trage doch den Wert in den Beitrag noch nach!

Avatar

Tieferlegen, was vergessen...

erwin @, Barcelona, Samstag, 30. Mai 2009, 13:00 (vor 4142 Tagen) @ erwin

Hier kommt ja oft der Tipp, die Anlage \"rauszuschmeissen\".

Einfacher als mit den Niveauregulierung kann man das Auto - hinten - nicht tieferlegen. Eine Kontermutter an dem Gestänge habe ich nur handwarm angezogen ;-).
Ich lege mich seitlich neben das Hinterrad, griefe mit dem Arm unter das Auto und stelle das \"blind\" ein.
Dauert ca. 1 Minute und ein bisschen Dreck an Daumen und Zeigefinger ;-) .

Gruss,

Erwin


PS: Zu den Stossdämpfern der Niveau (nur noch linker lieferbar)habe ich auch noch was zu melden, mit Foto, später.

Tieferlegen, was vergessen...

GEEEECEEEE @, Dienstag, 06. Juni 2017, 09:43 (vor 1214 Tagen) @ erwin

Wie viel "Tieferlegung" ist denn über die Niveau möglich? Habe am WE mal das Gestänge auf max. Tiefe verstellt d.h. der Ölbehälter ist auf knapp über max. mit Öl gefüllt gewesen.
Wollte eigentlich hinten absenken und vorn Federn verbauen (hatte ich mit dem TÜV schon besprochen). Allerdings war das Ergebnis hinten mehr als ernüchternd und weit entfernt von einer "Tieferlegung" (weshalb sich dann auch erstmal der Federverbau vorne erledigt hatte).

Avatar

Fotoanleitung: Druckspeicher einbauen

Andreas Schneider @, 73312 Aufhausen, Dienstag, 02. Juni 2009, 19:46 (vor 4139 Tagen) @ erwin

Das wäre aus meiner Sicht die absolut korrekte Ausführung;
also sowohl den Punkt auf der Schleiferbahn zu verlegen als auch den Hebel
am Schalter danach wieder rechtwinklig einzustellen.

Wenn Du die Null-Lage auf der Schleiferbahn verstellt hast, wie genau?
Welchen Widerstand hast Du verwendet?

@Peter:
die Schleiferbahn hat in Natura fast 180° Winkel zur Verfügung wovon nur
ein Bruchteil tatsächlich verwendet wird.
Die Schleiferbahn ist erfreulicherweise eine lineare Ausfühung, bei einer
logarithmischen wäre das nicht so einfach möglich.
Wenn die von Erwin angesprochen Justierung des Hebels am Schalter erfolgt,
ist zu 100% originales Verhalten zu erwarten.


Meine Frage ist jetzt: 1)
Kann man sicher sein,daß die Spreizung innerhalb der Potiverstellkurve über jede Winkelstellung gleich ist,oder hat der Hersteller die Poti- Mitte in der Spreizung gedehnt,um ein ruhigeres Regelverhältnis zu erreichen?Wenn das der Fall ist. könnte bei dem genannten Eingriff der Regelvorgang im engweren Spreizungsbereich unruhig werden.Also auf und ab.

2)eine Verstellung der Länge von der Druckstange bewirkt ein anderes Übersetzungsverhältnis der Winkeländerung zwischen Stabistange und Gerätewelle.


Zu 1) die Spreizung ist gleich weil das Poti linear ist
Zu 2) würde ich mit Nein beantworten weil: wenn der eigentliche Antrieb auf dem Stabi nicht geändert wird alles andere gleich bleibt.
Die Steuerung sucht sich lediglich einen anderen Nullpunkt


Gruß
Andi

--
*Admin E24 Forum* *Reparaturhilfen für E24*
* Reparaturen von Cockpit, Niveauschalter*

* Anfragen nur zu Reparaturen von Kombiinstrumenten - für alles andere ist das Forum da *
* Ich verteile keine Schaltpläne per Mail - benutze Google! *

Tags:
Niveau Druckspeicher

Fotoanleitung: Druckspeicher einbauen

petersechser @, 19348, Mittwoch, 03. Juni 2009, 00:18 (vor 4139 Tagen) @ Andreas Schneider

nochmals DRUCKSPEICHER:
Also die mehrheitliche Meinung der Leute die ich gefragt habe,meinten,daß die Druckdosen nach 100.000 km keinen ausreichenden Stickstoffdruck mehr hätten
Also besser Neuteile kaufen.Dann ist man aber schnell 250,- los.
Keinesfalls gebrauchte ebay Teile kaufen,weil damit u.U. garnichts gewonnen ist.
Jetzt habe ich so ein dickes Ei von einem 750 Bj.89 oder 90 gesehen.Da gibt es oben einen Befüllnippel für das Gas.
Da das 750er Ei maßlich identisch mit dem 6er Ei ist,frage ich hier im Forum,ob Jemand schon mal so ein Ding hat nachfüllen lassen?
Und wenn ja,wo,wer macht das ?
Grüße zur Mitternacht
von Peter

Avatar

Steuerkasten-Poti, Mittellage

erwin @, Barcelona, Mittwoch, 03. Juni 2009, 09:43 (vor 4139 Tagen) @ Andreas Schneider

Hallo Andi,

hier meine Einstellung am Steuergestänge und Überlegungen dazu:

[image]

[image]

Bei der Poti-Einstellung bin ich davon ausgegangen, dass er linear arbeitet.
Die Info muss aber vor Dir gekommen sein, als wir seinerzeit den Steuerkasten angegangen sind.

Gruss,

Erwin

Fotoanleitung: Druckspeicher einbauen

petersechser @, 19348, Sonntag, 31. Mai 2009, 21:27 (vor 4141 Tagen) @ Andreas Schneider

hallo Andy,
die Idee mit dem Verändern der Länge von der Druckstange über das Verstellen von einem Kugelkopf hatte ich auch schon,weil mein Niveauschalter nicht mehr richtig funkt.
Aber:auf diese Art wird der elektrische Poti-Mittelpunkt nach oben oder unten verschoben,was zur Folge hat,daß der Abnutzungspunkt auf eine aktivere Stelle verlegt wird.
Meine Frage ist jetzt: 1)
Kann man sicher sein,daß die Spreizung innerhalb der Potiverstellkurve über jede Winkelstellung gleich ist,oder hat der Hersteller die Poti- Mitte in der Spreizung gedehnt,um ein ruhigeres Regelverhältnis zu erreichen?Wenn das der Fall ist. könnte bei dem genannten Eingriff der Regelvorgang im engweren Spreizungsbereich unruhig werden.Also auf und ab.

2)eine Verstellung der Länge von der Druckstange bewirkt ein anderes Übersetzungsverhältnis der Winkeländerung zwischen Stabistange und Gerätewelle.
Das verändert die Regelcharakteristik m.A.
In diesem Fall müßte man theoretisch BEIDE Klemmhebel auf parallele Position nach der Veränderung bringen.

Wer kann dazu was beitragen?
Schöne Pfingstgrüße von Peter

RSS-Feed dieser Diskussion
Impressum
powered by my little forum